Südkorea

Doctor Stranger 닥터 이방인

Doctor Stranger ist eine südkoreanische Dramaserie aus dem Jahr 2014 mit insgesamt 20 Folgen a 60 Minuten.

Thema: Junger Arzt kann aus Nordkorea fliehen und beginnt an einer Seouler Uniklinik als Herzchirurg, um seine große Liebe zu finden

©️SBS

Obwohl das Cast meine Lieblingsschauspieler vereint, habe ich lange gezögert diese Serie zu sichten. Das liegt einfach daran, dass mir so oft von ihr angeraten worden ist. Jetzt, wo ich sie gesehen habe, kann ich nur sagen, dass das unbegründet ist. Das Drama ist wirklich sehenswert.

Worum geht es in Doctor Stranger?

Park Hoon ist ein talentierter Herzchirurg, dem die Flucht aus Nordkorea gelingt. Als Kind wurden er und sein Vater dort gewaltsam festgehalten, um Experimente an Menschen zu machen. Dabei machte die Regierung auch vor seiner großen Liebe nicht halt.

Um das Geld zusammen zubekommen, um sie nach Südkorea zu schmuggeln, fängt er an der Uniklinik an und findet sich schnell in einem politischen Machtspiel wieder.

Teaser

Lohnt sich die Serie?

Tatsächlich wartet die Serie mit einem erstmal überraschend bizarren Plot auf. Die Beschreibung der nordkoreanischen Regierung fällt dabei nicht sehr positiv aus, da vor allem die aktuell noch existierenden Konzentrationslager einen starken Fokus einnehmen und damit verbunden die Experimente an Menschen. Darauf muss man sich einlassen können, da einige Fakten davon leider nicht weit hergeholt sind.

Die Geschichte um den Hauptcharakter Park Hoon ist äußerst spannend und sehenswert. Obwohl er selber ein äußerst tragisches Schicksal hat, begegnet er der Welt sehr positiv und versucht für seine Sünden durch gute Taten zu büßen. Dabei besinnt er sich immer daran, dass er zu allererst ein Doktor ist, dessen Funktion es ist Menschen zu heilen.

Gefangen in dem politisch gesteuerten Krankenhausgefüge trifft er dabei immer wieder an seine Grenzen und muss sich entscheiden, was richtig ist und wie er seine Ziele erreichen kann. Das ganze wird nicht leichter als er eine junge Ärztin kennengelernt, die seiner großen Liebe bis aufs letzte Haar gleicht.

Sein Konkurrent in der Serie ist der Chefarzt Han Jae Joon. Mit ihm muss er nicht nur um die Operation am Vizepräsidenten kämpfen, sondern findet sich auch schnell in einem Liebesdreieck um dessen Verlobte wieder. Jae Joon hat ebenfalls eine tragische Geschichte vorzuweisen, die seine ganze Handlungen antreibt. Sein Handeln ist spannend und hält genauso wie der Plot um den Hauptcharakter.

Neben den beiden Herren finden sich auch die dazugehörigen weiblichen Charaktere wieder. Während Dr. Han streckenweise sehr kühl und berechnend erscheint, ist sie doch sehr durchschaubar und forcierte schnell zu einem meiner Lieblingscharaktere. Auch wenn sie ihre Agenda stellenweise zu vertuschen sucht, ist immer wieder klar, warum sie es tut. Zumindest wenn man genau hinschaut. Ich verstehe den Hass für ihre Figur nicht, da sie tatsächlich die Vielschichtigste der ganzen Serie ist.

Weiterhin haben wir noch Dr. Oh, die in ihrem Liebeschaos und Familiendrama trotz ihrer nervigen Handlungen immer sympathisch bleibt. Auch wenn mir ihr Verhalten zeitweise sehr aufgestoßen ist, konnte ich mich dennoch in sie herein versetzen und sie verstehen.

Die Geschichte um die vier Hauptcharaktere unterhält wunderbar und bietet viel Tragik und Spannung. Die Inszenierung der Operationen allein war immer wieder zum Luft anhalten. Obwohl ich nie ein wirklicher Freund von Arztserien war, hat mich diese Serie so sehr überzeugt, dass ich in Zukunft noch mehr aus dem Genre sichten werden. Deswegen steht als Nächstes D-Day auf meiner Schauliste, dass einen komplett anderen Grund legt.

Fazit

Insgesamt betrachtet hat mich die Serie wunderbar unterhalten. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und dargestellt. Zudem ist die Geschichte spannend und der Antagonist von der ersten Minute einfach nur widerwärtig. Die Inszenierung und die Musik leisten ihren Beitrag, um aus der Serie ein unterhaltsames Vergnügen zu machen. Natürlich hat das Drama einige Schwächen und stellt vor allem in Bezug auf Nordkorea viele interessante Theorien auf. Jedoch sind einige Andeutungen leider nicht so weit hergeholt wie einige Zuschauer es gewertet haben. Insgesamt gebe ich der Serie deswegen 9/10 Punkte.

Doctor Stranger eignet sich wunderbar für Freunde von politischen Intrigen wie auch bei Designated Survivor: 60 Days und Vagabond.

Interessierte können die Serie kostenfrei auf Viki streamen oder YouTube sichten.

Darsteller: Lee Jong Suk (W: Two Worlds, While You Were Sleeping) als Park Hoon, Jin Se Yeon (Inspiring Generation, Item) als Song Jae Hee/Han Seung Hee, Kang So Ra (Revolutionary Love, Incomplete Life) als Oh Soo Hyun, Park Hae Jin (Man to Man, Bad Guys) als Han Jae Joon

Drehbuch: Park Jin Woo

Regie: Hong Jong Chan, Jin Hyeok

2 Gedanken zu „Doctor Stranger 닥터 이방인“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s