Thailand

The Gifted นักเรียนพลังกิฟต์

The Gifted ist eine Thailändische Fantasy-Serie aus dem Jahr 2018 mit insgesamt 13 Folgen a 60 Minuten. Sie basiert auf dem gleichnamigen Kinohit von 2015.

Thema: Schule fördert heimlich übernatürliche Fähigkeiten ausgewählter Studenten

©️GMM TV

Da ich bisher aus Thailand nur Romanzen oder Melodramen kannte, entschloß ich mich dazu auch einmal eine Fantasy-Serie aus der Ecke auszutesten.

Worum geht es in The Gifted?

Pang ist ein durchschnittlicher bis schlechter Student an einer Schule mit einem besonderen Förderprogramm. Als eines Tages die Einstufungstests für das geheime Programm stattfinden, gelingt ihm neben den Musterschülern die Aufnahme. Doch was erst wie ein Traum wirkt, wandelt sich schnell zum Albtraum.

Offizieller Trailer

Kurzrezension

Der Stil der Serie ist typisch thailändisch. Man sieht junge Schüler in ihren Uniformen und dem Druck ihrer Umwelt ausgesetzt. Dabei wirken die übersinnlichen Fähigkeiten beinahe natürlich und werfen interessante und vor allem neue Konsequenzen habe. Die Schauspieler erscheinen eher durchschnittlich und lassen das schwache Ende nicht wirklich scheinen.

Fazit

Die Serien unterhält durchgängig trotz des Fall der Woche-Prinzips. Unser Hauptdarsteller wirkt eher schwach in der Darstellung und nicht immer glaubhaft. Deswegen gebe ich insgesamt nur 8,5/10 Punkte.

The Gifted ist eine neuartige Fantasy-Serie im Gewand einer klischeehaften Umsetzung. Deswegen eignet sie sich wunderbar für Freunde, die gerne etwas Neues entdecken wollen, wie auch bei A Gift Shop For The People I Hate oder Class of Lies.

Interessierte können die Serie auf YouTube sichten.

Darsteller: Nanon Korapat Kirdpan (Blacklist, Turn Left Turn Right) als Pang, Chimon Wachirawit Ruangwiwat (Blacklist, Our Skyy) als Wave, Jane Ramida Jiranorraphat (Love Beyond Frontier, Angel Beside Me) als Claire

Thailand

Love Beyond Frontier อุบัติรักข้ามขอบฟ้า

Love Beyond Frontier ist eine thailändische Drama-Serie aus dem Jahr 2019 mit insgesamt 13 Folgen a 40 Minuten.

Thema: Hilfloser Hong Konger sucht seine ihm unbekannte Mutter in Bangkok

©️GMM TV

Ich bin durch Zufall auf die Serie gestoßen und beschloss sie einfach mal auszuprobieren. In letzter Zeit schaue ich gerne thailändische Serien.

Worum geht es in Love Beyond Frontier?

Nachdem Tod seines Vaters macht sich Wang auf nach Thailand, um seine ihm bis dato unbekannte Mutter zu finden. Kaum angekommen, trifft er auf die besten Freunde Ple und Win.

Als er die ihm bekannte Adresse erreicht, muss er sehr schnell feststellen, dass seine Mutter weggezogen ist. Dafür wohnt da jetzt die junge Bloggerin Pat, die ihn aus Mitleid bei sich aufnimmt. Auch ihre Wege kreuzen immer wieder mit dem für Sie verhassten Win.

Trailer

Lohnt sich die Serie?

JA! Ich kann mich nicht daran erinnern wann ich zuletzt eine Serie mit derartig wundervollen Drehorten gesehen habe. Ich war immer wieder begeistert von dem Zauber Thailands. Neben der interessanten Handlung lohnt sich das Sichten der Serie schon allein durch ihre Schauplätze. In nahezu jeder Folge werden einem buddhistische Tempeleinlagen, Berge, Meer, historische Viertel oder typisch thailändische Bräuche präsentiert. Wie Reiseführer erklären einem die Figuren beiläufig die Ortschaften und ihre historischen Bewandtnisse. Das ist ungemein spannend und unterschwellig perfekt vermittelt.

Die Geschichte ist sehr liebevoll erzählt. Wang und die Suche nach seiner Mutter bilden den Rahmen. Jedoch dreht sich die Handlung vermehrt darum wie sich vier Unbekannte zu wahren Freunden entwickeln. Dabei wird immer wieder die Frage aufgeworfen was die wahre Heimat ist.

Mit den vier Protagonisten haben wir vier Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Den ruhigen und erwachsenen Wang, der sich nach einer Familie sehnt. Die flippige Pat, die um ihre Unabhängigkeit bemüht ist. Das Muttersöhnchen Win, der in vielen Bereichen noch sehr unselbständig ist und die um Anerkennung kämpfende Ple, die stetig bemüht ist Wangs Herz zu erobern. Das Zusammenspiel der Figuren bietet einige schöne Momente, die ans Herz gehen und zeigt auf, wie Freunde zu einer Ersatzfamilie werden können.

Der Handlungsstrang um die Mutter war für mich weniger interessant und ich war froh als der beendet war. Die Lösung war früh absehbar und bot nur wenig Überraschungen.

Fazit

Insgesamt betrachtet bewegt sich die Serie auf einem für thailändische Verhältnisse hohem Niveau. Die Kulissen sind wunderschön, ebenso wie die eingespielte Musik. Tatsächlich hat man nach dem Sichten das Gefühl Thailand besser zu kennen und man bekommt regelrechte Reiselust. Da mir die Serie durch ihre lockere leichte Art soviel Spaß bereitet hat, gebe ich gerne 8/10 Punkte.

Love Beyond Frontier eignet sich wunderbar für Freunde von Jugenddramen wie auch bei Boy For Rent oder Switched at Birth.

Interessierte können die Serie auf YouTube sichten.

Darsteller: Krist Perawat Sangpotirat (One Night Steal, Mint To Be) als Wang, Namtan Tipnaree Weerawatnodom (A Gift For Whom You Hate, Friend Zone) als Pat, New Thitipoom Techaapaikhun (Dark Blue Kiss, Wolf) als Win, Jane Ramida Jiranorraphat (Angel Beside Me, The Gifted) als Ple

Regie: Dan Worrawech Danuwong