Taiwan

Meet me @ 1006 • 1006的房客

Meet Me At 1006 ist eine taiwanesische Fantasy-Serie aus dem Jahr 2018 mit insgesamt 26 Folgen a 60 Minuten.

Thema: Zwei Fremde verbindet ein Zeitportal in ihrer Wohnung um einen Mord zu verhindern

Via Dramalist

Ich habe von dieser Serie vorher noch nie etwas gehört. Als ich jedoch den Plot las und sah, dass meine beiden Lieblinge der ersten Stunde die Hauptrollen inne hatten, freute ich mich sehr auf das Sichten und die Tatsache endlich einmal wieder ein taiwanesisches Drama sehen zu können.

Worum geht es in Meet Me @ 1006?

Der ehemalige Star-Anwalt Ke Zhen Yu zieht nach seinem unfreiwilligen Karriereende in eine einfache Wohnung. Abends trifft er dort auf die angehende Journalistin Cheng Jia Le. Nach einigem Hin und Her stellt sich heraus, dass beide in der gleichen Wohnung leben, lediglich im Abstand von vier Monaten. Beide verbindet der gleiche Mordfall miteinander und sie haben täglich nur 46 Minuten Zeit um ihn zu lösen. Jedoch haben sie nicht mit dem Schmetterlingseffekt gerechnet.

Lohnt sich die Serie?

Allerdings. Ich habe die Serie von der ersten bis zur letzten Minute gesuchtet. Normalerweise leiden taiwanesische und chinesische Dramen oftmals an einfallslosen Drehbüchern sobald sie mehr als 16 Episoden haben. Das ist hier jedoch nicht der Fall. Die ganze Handlung wirkt sehr rund und gelungen. Es gleiche gilt auch für die Charakterzeichnung selbst.

Die Idee mit Zeitportalen ist nicht neu, aber hier sehr kreativ umgesetzt. Die Idee den Protagonisten exakt 46 Minuten zu geben hat mir sehr gut gefallen. Ebenso wie die spätere Entdeckung des Eindringens in 2017 und 2018.

Der Kriminalfall kam mir von Anfang an recht eindeutig vor. Mein vermuteter Täter war es dann auch. Jedoch gibt es noch einen weiteren Mord zu lösen und dessen Auflösung hat mich kalt erwischt. Dickes Lob an die Drehbuchschreiber! Das war sehr gut.

Die beiden Hauptcharaktere machen die Serie zum Highlight mit ihrer Hassliebe. Neben den unheimlich witzigen Momenten sorgen sie auch für ordentlich Haare rümpfen. Lego Lee überzeugt sowohl als arroganter Snob aus 2017 als auch als einsichtiger Ermittler aus 2018. Seine Reaktionen auf neue Erinnerungen sind göttlich und somit wird er schnell zum Lieblingscharakter. Zudem ist die Idee das sein vier Monate jüngeres Ich sein größter Feind is fantastisch.

Ihm Gegenüber haben wir die unerfahrene aber ambitionierte Journalistin Jia Le, die immer Hin und Her gerissen ist zwischen Wahrheit und Lüge. Manchmal nervt ihre Sturheit, doch tatsächlich ist sie realistisch. Da sie aus der Vergangenheit stammt, muss sie alles blind der Zukunftsversion ihres Erzfeindes glauben. Da kann man auch mal anstrengende Phasen haben. Allgemein liebe ich es diese beiden Schauspieler zusammen zu sehen. Ihre Chemie begeisterte mich bereits in Love @ Seventeen.

Fazit

Insgesamt betrachtet ist diese Serie wirklich das Beste, was ich bisher aus Taiwan gesehen habe. In den 26 Episoden kommt keine Langeweile auf. Tatsächlich bietet sich ein stimmiges Drehbuch mit einer breiten Palette von Emotionen. Alles scheint perfekt ineinander zu greifen. Das Umsetzen der Fantasy-Aspekte gelingt ohne Probleme. Deswegen kann ich der Serie nur 9/10 Punkte geben.

Meet Me @ 1006 eignet sich wunderbar für Freunde moderner Fantasy wie auch bei Life on Mars oder While You Were Sleeping.

Darsteller: Lego Lee (Love @ Seventeen, The King of Romance) als Ke Zhen Yu, Nikki Hsieh (Love @ Seventeen, Rock Records in Love) als Cheng Jia Le, Ken Hsieh (Back to Home, Attention Love!) als Mu Si Ming

Taiwan

Love @ Seventeen 我和我的十七歲

Love @ Seventeen ist eine Taiwanesische Dramaserie von 2016 mit insgesamt 15 Folgen a 65 Minuten.

Thema: Fehlende Kommunikation und fatale Konsequenzen

220FFA4B-E6C8-4574-8563-930C13D49430
Via Dramalist

Obwohl der Titel auf eine seichte Schulromanze schließen lässt, könnte man damit nicht verkehrter liegen. Hier handelt es sich um eine ernstzunehmende Dramaserie, die nicht davor zurückschreckt Tabuthemen und ihre Folgen anzusprechen. Da mir das merkwürdig vorkam, habe ich mich belesen und herausgefunden, dass die wörtliche Übersetzung aus dem Mandarin „Ich und mein 17-jähriges Ich“ bedeutet. Man braucht nicht viel Fantasie, um sich ausmalen zu können wie man bei dem Vermarktungstitel gelandet ist.

Worum geht es in Love @ Seventeen?

Im Fokus dieses Dramas steht die 17-jährige Ai Li-Si. Sie ist ein freundliches Mädchen, dass bereit ist alles für Ihre Freunde zu geben. Als ein Missverständnis die Freundschaft zerbrechen lässt, beginnen die Konsequenzen sie zu verändern. 13 Jahre später wird die Vergangenheit erneut zur Gegenwart.

So ernst das klingen mag, so ernst ist es auch. Love @ Seventeen ist eine sehr emotionale und ruhig erzählte Dramaserie, die sich ernsthaft Zeit nimmt sich in die einzelnen Protagonisten einzufühlen. Trotz einer vorhandenen Liebesgeschichte hält sich der typische asiatische Kitsch komplett zurück und zeigt einmal mehr auf, dass die Schöpfer die verarbeiteten Themen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Immer wieder wird in verschiedenen Situationen aufgezeigt, wie wichtig Vertrauen ist und was auch die kleinste Handlung eines jeden für Folgen haben kann. Aus meiner Sicht zeigt sich hier eine überraschend einfühlsame Serie über das Thema Vergangenheitsbewältigung und zweite Chancen. Vor allem die ruhigen Momente dieser Serie haben mich sehr gefesselt und überzeugt. Die beiden Hauptcharaktere erledigen ihren Job wunderbar. Insbesondere der weibliche Lead war einprägsam und überzeugend. Von dieser Schauspielerin möchte ich in Zukunft auf jeden Fall mehr sehen.

Wie bereits am Anfang erwähnt, schränkt der Serienname die Zielgruppe deutlich ein. In meinen Augen ist die Produktion ebenfalls fürs männliche Publikum geeignet.

Fazit

Begeistert haben mich die verschiedenen Themen, wie – Achtung Spoiler – Freundschaft, Verrat, Mobbing, Einsamkeit, seelische Misshandlung, Vergangenheitsbewältigung, Krankheit, Abschied, Schutz und Vergebung. Diese vielseitige Mischung wurde sehr erfolgreich in dieser Serie untergebracht und zeigt ein gelungenes Konzept. Sehr schön! 8/10 Punkte!

Love @ Seventeen ist für Liebhaber ernster Dramen sehr gut geeignet wie The Big C, Tote Mädchen lügen nicht oder This is Us.

Interessierte können die Produktion auf Netflix streamen.

Darsteller: Nikki Hsieh (The Crossing Hero) als Ai Li-Si, Lego Li (The King of Romance) als Ho Hao-Yi, Edison Wang (Single Ladies Senior, Emily’s 5 Things) als Sung Han-Ming, Amanda Chou (Lion Pride) als Pai Shu-Lei